Bild: Steine

Erfahrung schafft Vertrauen

Grundzüge einer steuerlichen Außenprüfung

Die Situation

Die steuerlichen Außenprüfungen nehmen im steuerbegünstigten Bereich deutlich zu. Dabei auf Seiten der Finanzverwaltung erzielte Mehrergebnisse, entsprechende Schwerpunktbildung der Betriebsprü­fungsfinanzämter, Hinweise der Finanzgerichte und des Bundesfinanzhofes sowie Verlautbarungen der Finanzverwaltung fördern diesen Trend.

Sie als Geschäftsführer/in, Verwaltungsleiter/in oder Leiter/in des Rechnungswesens sehen einer steuer­lichen Außenprüfung mit Sorge entgegen, gleichzeitig verdichten sich die Hinweise, dass Ihre Ein­richtung auf den Prüfungsplan des zuständigen Finanzamtes für Betriebsprüfung gelangt.

Vor diesem Hintergrund bestehen möglicherweise Unsicherheiten, welche Mitwirkungspflichten im Rahmen der Betriebsprüfung zu beachten sind und welche Rechte der Außenprüfer besitzt. Die Un­sicherheit wird noch dadurch verstärkt, dass die Außenprüfer zunehmend versuchen, durch verschärfte Anforderungen und den Einsatz einer Prüfsoftware bisher unbeanstandete Sachverhalte aufzugreifen.

Seminarinhalte

  • Umfang einer steuerlichen Außenprüfung
  • Rechte des Außenprüfers
  • Rechte und Pflichten des Steuerpflichtigen
  • elektronische Außenprüfung
  • Auswertung des Betriebsprüfungsberichts
  • Steuerstrafrecht im Rahmen einer steuerlichen Außenprüfung

Zielgruppe

Geschäftsführung, Verwaltungsleitung und Mitarbeiter des Rechnungswesens

Referent(en)

Hauke Hübert
Dipl.-Kaufmann, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Zertifizierter Berater für Gemeinnützigkeit (IFU / ISM gGmbH)

Ort

Ärztekammer Westfalen-Lippe
Gartenstr. 210 - 214
48147 Münster

Kosten

160,- € zzgl. MwSt

Termine

13.02.2020
09:30 Uhr - 13:00 Uhr

Zur Anmeldung

Hier können Sie sich verbindlich für diese Veranstaltung anmelden:

sekretariat@bpg-muenster.de 004925148204-0 Nevinghoff 30
Münster
Nordrhein-Westfalen
48147
Deutschland